Rafting auf der Rur

Den Tag der Deutschen Einheit nutzten 9 Vereinsangehörige zum Rafting auf der Rur.

Das sportliche Nonett traf sich zur feiertäglichen frühen Stunde am LesBiSchwulen Zentrum in Aachen mit gemischten Gefühlen und wetterfester Kleidung. Hatte es doch am Tag zuvor ununterbrochen geregnet und auch der Feiertag und die folgen Tage versprachen nicht wirklich gutes Wetter.


Warten auf den Start
Bildnachweis: Peter M.

Mit 2 Autos fuhren wir dann zum Einsatzort des Raftings nach Linnich an der Rur. Während Sebastian und Stephan ein Auto zum Endpunkt fuhren, genossen wir anderen die Zeit in der Sonne. Ja richtig gelesen, trotz anders lautender Wettervorhersage war das Wetter schön und blieb es auch, bis wir wieder vom Bach runter waren.

Die 2 Mitarbeiter von Paddel und Pedale hatten die 3 Rafts, die an diesem Tag auf die Rur gingen, schon vorbereitet und beschriftet.


Raft
Bildnachweis: Peter M.

Es gab eine gründliche Einweisung und dann gingen die 2 anderen Rafts und wir auf den Bach. Die eine Gruppe war eine Firmengemeinschaft und die andere eine asiatische Gruppe.
Unser Raft wurde vom Organisator des Tages, unserem Vorsitzenden Peter, gesteuert.

Schnell nahmen wir Fahrt auf, hatten Spaß und gut Gespräche an Bord und erlaubten uns den ein oder anderen Spaß mit den anderen beiden Rafts.


Rafting
Bildnachweis: Peter M.

Das Wetter und die schöne Naturlandschaft ließen diese Tour genauso zu etwas besonderen werden, wie die Gemeinschaft im Raft.

Auf dem Weg zum Ziel lagen 5 "Stromschnellen" die unfallfrei gemeistert wurden. Nach 2/3 der Strecke retten wir sogar noch ein Paddel aus einer "Stromschnelle", was wohl irgendeine der Vorgängergruppen mal dort verloren hatte. Die Veranstalter waren sehr dankbar für diese Rettungsaktion. Der restliche Streckenverlauf wurde auch noch problemlos absolviert und nach rund 2 Stunden kamen wir am Zielpunkt in Hückelhoven-Hilfarth an.

Unsere 2 Fahrer holten das zweite Auto vom Startpunkt und wir fuhren zum LesBiSchwulen Zentrum, wo wir die Tour mit lecker Pizza ausklingen ließen, während es nun draußen in strömen regnete.

Ein toller Tag fand so sein Ende!

Euer Vorstand